Die „Stiftung Lebenshilfe-Ennepe-Ruhr/Hagen“ möchte das Verständnis für Menschen mit geistiger Behinderung fördern und die Berührungsängste der nicht behinderten Menschen abbauen. Sie ist eine rechtlich selbständige, gemeinnützige Stiftung des bürgerlichen Rechts. Sie wurde im Mai 2005 gegründet, um die Arbeit der als gemeinnützig anerkannten Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V. zu unterstützen.

Ziel der Stiftung ist es vor allem, einen Beitrag zur langfristigen Finanzierung der Lebenshilfe-Arbeit in der Region Ennepe-Ruhr-Kreis und Hagen zu leisten.

Die Stiftung fördert gezielt wirkungsvolle Projekte und praxisorientierte Aktivitäten in der Region und setzt sich darüber hinaus für die Belange und Rechte von Menschen mit geistiger Behinderung ein.

Sie leistet einen entscheidenden Beitrag, geistig behinderten Menschen – gleich wie schwer ihre Beeinträchtigungen sein mögen – ein individuell gestaltetes Leben in weitestgehender Selbstbestimmung und Gemeinschaft mit anderen zu ermöglichen.
Die Stiftung wird beim Finanzamt Schwelm geführt und ist wegen der Förderung gemeinnütziger Zwecke steuerlich freigestellt. Alle Spenden und Zustiftungen sind steuerlich absetzbar.

Die Arbeit der „Stiftung Lebenshilfe-Ennepe-Ruhr/Hagen“ wird von der Stiftungsaufsicht der Bezirksregierung Arnsberg überwacht.
Die Verwendung der Mittel der Stiftung wird vom Kuratorium vorgeschlagen und überwacht.

Die Mitglieder im Vorstand, im Kuratorium und die Geschäftsführung sind ehrenamtlich und unentgeltlich für die Stiftung Lebenshilfe tätig.