Bericht 2010

In 2010 hat die Stiftung Lebenshilfe Kinder, Jugendliche und erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung im Ennepe-Ruhr-Kreis finanziell, materiell und personell unterstützt.

Insgesamt wurden 21.764,10 € im Laufe des Jahres an Bedürftige ausgeschüttet oder für konkrete Projekte und Aktionen verwendet.

Konkrete finanzielle Unterstützung leistete unsere Stiftung Lebenshilfe u.a. für eine Reittherapie eines schwerstkranken Bewohners, für einen Kinderaktionstag im Freibad Sprockhövel, für einen Aktionsraum im Lebenshilfe-Center, für Fördermaterialien im Altenbereich der Wohnstätte Hattingen, für den Besuch der Musikschule von zwei mittellosen Bewohnern, für Beiträge im Handicapteam des Rudervereins Ennepetal, für Medikamente eines schwerkranken Bewohners und für Bekleidung einer mittellosen Bewohnerin im ambulant betreuten Wohnen zur Winterzeit.

Insbesondere aber die in 2010 ausgeschütteten Mittel zur Verwendung als Zeitspende der Stiftung Lebenshilfe bedeutete für zahlreiche Kinder und erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung eine wirksame und vor allem zielgerichtete Hilfestellung, Förderung und Unterstützung.
Die “Zeitspende” ist ein Alleinstellungsmerkmal unter den regionalen Hilfsorganisationen und kann mittlerweile als ein Markenzeichen unserer Stiftung betrachtet werden. Insgesamt wurden 632 Zeitspenden-Stunden unserer Stiftung wirksam eingesetzt (252 Schwelm, 157 Hattingen, 115 Hagen, 86 Sprockhövel, 22 ambulant betreutes Wohnen).

Nur aufgrund der Zeitspende der Stiftung Lebenshilfe war es einigen schwerstkranken Bewohnern möglich an Einzelförderungen wie Beispielsweise einer Reittherapie teilzunehmen. Bewohner mit eingeschränkter Mobilität konnten individuell zu Tanzkursen, Klavierunterricht und Sportveranstaltungen begleitet werden. Mehrere Aktionen und Projekte wie Beispielsweise Kunstkurse in Schwelm oder ein Kinderaktionstag in Sprockhövel konnten ebenfalls nur durch die Zeitspende als Gruppenangebote für die Teilnehmer ermöglicht werden.